Fehler

Please install and enable Core Design Scriptegrator plugin.

Lexoffice ist die einfachste Unternehmenssoftware

Ob Rechnungen, Angebote, Aufträge, Lieferscheine oder Gutschriften - anmelden und loslegen
So muss eine Rechnungssoftware sein! Einfach und ohne Installation!

Lexoffice - die einfache UnternehmenssoftwareImmer den richtigen Beleg zur Hand - überall und jederzeit verfügbar. 
Belege gescannt, archiviert und bezahlt in nur einem Schritt! Dank der intelligenten Texterkennung (OCR) werden alle wichtigen Daten automatisch erfasst. Damit aber nicht genug: Mit nur einem Klick können Sie die Rechnung direkt bezahlen.

Sparen Sie sich den Weg zur Bankmit dem innovativsten Online-Banking aller Zeiten 
Automatischer Abgleich offener Kundenrechnungen und Überweisungen Ihrer Eingangsrechnungen.
Dank der 1-Klick-Technologie von lexoffice in nur wenigen Sekunden. So macht Online-Banking Spaß!

Mehr Planungssicherheit und keine Überraschungen
Mit lexoffice erhalten Sie eine wirksame Lösung zur Finanzplanung und ein intelligentes Frühwarnsystem zugleich. Gerade Selbstständige, die frisch zum Unternehmer werden, schätzen lexoffice als starken Partner.
So halten Sie Ihr Unternehmen immer erfolgreich auf Kurs!

Immer den richtigen Beleg zur Hand - überall und jederzeit verfügbar.
Belege gescannt, archiviert und bezahlt in nur einem Schritt!
Dank der intelligenten Texterkennung (OCR) werden alle wichtigen Daten automatisch erfasst.
Damit aber nicht genug: Mit nur einem Klick können Sie die Rechnung direkt bezahlen.

Jetzt kostenlos testen >>>

Als Kunde von xtraport GmbH erhalten Sie einen lexoffice Starter Voucher.

Lexoffice Voucher
m besten Sie sprechen uns direkt an. 

Der Countdown läuft: Ist Ihre Registrierkasse schon GoBD-konform?

Ab 01.01.2017 müssen alle elektronischen Registrierkassen GoBD-konform arbeiten

Mit den neuen GoBDs, also der Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften kommt auf die Gastronomie und den Handel ganz schön was zu. Denn die Regelungen gelten auch für elektronische Registrierkassen. Gem. § 147 Abs. 6 AO sind sie Bestandteil eines DV-Systems und müssen ab 01.01.2017 GoBD-konform arbeiten.

GoBD steht für "Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff". Die GoBD wurden durch das BMF-Schreiben vom 14.11.2014 veröffentlicht und gelten für alle Veranlagungszeiträume ab dem 31.12.2014. Mit den GOBDs ist der Gesetzgeber endlich in der modernen Geschäftswelt angekommen.

Denn der elektronische Austausch von Unterlagen, das papierlose Führen von Buchhaltungsaufzeichnungen sowie die Dokumentation relevanter Geschäftsvorfälle sind längst fester Bestandteil des Büroalltags. Bereits seit dem 01.01.2002 müssen Betriebe alle Unterlagen, die mit einem Datenverarbeitungssystem erstellt worden sind, während der Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar aufbewahren. Für die Ordnungsmäßigkeit ist allein der Steuerpflichtige verantwortlich.

Was bedeutet das für Kassensoftware?

  • Für alle Unterlagen, die mit einem Datenverarbeitungssystem (Registrierkasse, POS = Point of Sale, EPOS = Electronic Point of Sale) erstellt worden sind, gilt:
  • Alle Einkaufs- und Verkaufsbelege sind einzeln aufzuzeichnen
  • Aufbewahrung aller Einzeldaten für die Dauer von 10 Jahren
  • Daten müssen jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar sein
  • Die erforderlichen Organisationsunterlagen, z.B. Handbücher, Bedienungs- und Programmieranleitungen, sind historisiert vorzuhalten
  • Einzeldaten inkl. Strukturinformationen sind in einem für das Finanzamt lesbaren Format zur Verfügung zu stellen
  • Es ist der Nachweis zu führen, dass die Daten manipulationssicher, unveränderbar und jederzeit lesbar gespeichert werden
  • Eine Verdichtung der Daten (Zusammenfassung der Einzelbuchungen im Tages- oder Monats-Z-Bericht) ist unzulässig
  • Ebenso ist das Vorhalten der Daten ausschließlich in gedruckter Form ("Z-Streifen" oder "Journal-Streifen") unzulässig.
Jetzt Kassensystem prüfen und aktualisieren

Sollten Sie bereits eine Kassensoftware einsetzen, sind Sie als Unternehmer dafür verantwortlich, dass die geforderten Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten erfüllt werden.

Wir beraten Sie gerne. Senden Sie eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand: mit unserem Abo-Service!

Bei kaufmännischen Software-Lösungen ändern sich regelmäßig die gesetzlichen, technischen und inhaltlichen Rahmenbedingungen. Ohne eine aktuelle Software können Fehler entstehen. Deshalb bieten wir Ihnen den Abo-Service an. Damit bleibt Ihre Software immer auf dem neuesten Stand, denn wir stellen Ihnen alle Updates automatisch zur Verfügung.

Die Leistungen und Vorteile auf einen Blick:

  • Immer aktuell: Während der gesamten Vertragslaufzeit sind alle technischen, gesetzlichen und inhaltlichen Updates im Preis inbegriffen. So bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und erzielen garantiert korrekte Ergebnisse.
  • Automatisch: Der Abo-Service ist ideal für alle, die sich keine Gedanken über die Aktualität ihrer Software machen möchten, denn Sie erhalten alle Updates automatisch.
  • Flexibel: Zahlen Sie wahlweise in monatlichen oder jährlichen Abständen – transparent und einfach.
  • Laufzeit: Die vertragliche Mindestlaufzeit des Abo-Service beträgt 12 Monate. Nach Ablauf verlängert sich der Vertrag automatisch um weitere 12 Monate. Eine Kündigung ist jederzeit möglich und wird jeweils zum Ende der Vertragslaufzeit wirksam.
  • Profitieren auch Sie von diesen Vorteilen und melden Sie sich für den Abo-Service an. Einfach bei uns melden, wir beraten Sie gerne.

 

Anforderungen an Registrierkassen ab 2017

Mit dem xtraport Kassensystem sind Sie immer gut vorbereitet!!


Das Gesetz zur Unterbindung von Manipulationen an Registrierkassen:
Ein Überblick über die Maßnahmen.

Mit Schreiben vom 26. November 2010 hatte das Bundesfinanzministerium die Regeln Bargeschäften verschärft. Die Kassenbuchführung steht seitdem verstärkt im Fokus von Betriebsprüfungen. Im Falle der Löschung aufbewahrungspflichtiger Daten oder bei fehlender Aufbewahrung ist die Ordnungsmäßigkeit der Kassenbuchführung nicht gegeben. Neben einem Bußgeld erfolgt in diesem Fall für die Grundlage der Besteuerung eine Schätzung vom Finanzamt, die oftmals sehr hoch ausfallen und ggf. die Existenz eines Unternehmens bedrohen können.


Anforderungen an Bargeschäfte/Registrierkassen seit 26.10.2010
Die wesentlichen Anforderungen des BMF-Schreibens aus 2010 sehen vor, dass:
- alle Kassenumsätze als Einzelumsätze digital aufzeichnet werden
- alle Kassenumsätze für mind. zehn Jahre unveränderbar digital gespeichert werden
- alle Kassenumsätze digital prüfbar (digital auslesbar) gemacht werden

Seit dem 26.11.2010 besteht bereits eine eindeutige Nachrüstpflicht der Registrierkassen, um diesen Anforderungen zu entsprechen! Daraus folgt: Ist eine Erweiterung und Aufrüstung der eingesetzten Kasse technisch möglich, dann besteht sofortige Nachrüstpflicht. Bei unterlassener möglicher Nachrüstung ist keine ordnungsgemäße Buchführung gegeben und das Finanzamt ist berechtigt zu schätzen! Lassen Sie die technischen Möglichkeiten Ihrer Registrierkasse durch Ihren Kassendienstleister überprüfen und das Ergebnis schriftlich bestätigen!
Sofern die Registrierkassen den Anforderungen aus 2010 nicht entsprechen und die Kasse technisch nicht nachrüstbar ist, besteht eine Übergangsfrist bis Ende 2016.  Ab 1. Januar 2017 an dürfen nur noch solche Kassen eingesetzt werden, die den obigen Anforderungen  aus dem BMF-Schreiben aus 2010 entsprechen.

(Quelle: IHK Erfurt)

den gesamten Artikel bei IHK Erfurt >>>
weitere Informationen bei Haufe >>>

 

   





Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung